Relaunch – was beachten?

Wann ist ein Relaunch sinnvoll? Was kostet ein Relaunch? Und was ist das überhaupt?

Eine Website hält nicht ewig. Spätestens, wenn das Update auf die nächste TYPO3-Version zu teuer wird, WordPress oder Contao den Ansprüchen für Mehrsprachigkeit und Benutzergruppen-Rechteverwaltung nicht mehr ausreichen, wird über einen Neubau nachgedacht.

Sinnvoll ist ein Relaunch aber auch, wenn sich wesentliches im Unternehmen geändert hat, wenn der Vertrieb stärker online arbeiten soll oder ganz einfach wenn die alte Seite so schlecht ist, dass sich der Kundenberater dafür schämt.

Noch immer sind viele Unternehmenswebseiten nicht responsive, das Design dient bestenfalls dazu, nicht die Übersicht zu verlieren und die Funktionen enden bei einer bildreichen Darstellung der Hauptverwaltung.

Umsatzeinbruch nach Websiterelaunch

Dennoch scheuen viele Unternehmen den Websiterelaunch, denn nicht selten brechen die Onlinebestellungen nach der Rundereneuerung des Internetauftritts ein und die Seiten rutschen in den Google-Suchlisten (SERPs) nach unten. Davor bewahrt eine gute Analyse der bestehenden Links und eine Berücksichtigung der gut laufenden Adressen beim Neuaufbau. Das erfordert natürlich vor allem beim Wechsel eines Contentmanagement-Systems einige Erfahrung.

Erfolgreiche Relaunch Beispiele zeigen, dass es geht

In der Regel führt ein gut gemachter Relaunch aber selbst nach kurzen Schwankungen eher zu einem höheren Erfolg, denn in der Vergangenheit weniger bedeutende (und deshalb gerne vernachlässigte) Faktoren wie Mobilfähigkeit und schnelle Ladezeiten werden heute von Google besonders gut bewertet.

Was bei einem Websiterelaunch sonst zu beachten ist, ob und warum Sie relaunchen sollten erfahren Sie bei einer professionellen Beratung: Mit der Relaunchberatung biete ich Ihnen die Unterstützung bei der Bedarfsermittlung und der Auswahl geeigneter Agenturen und Dienstleister.